„Prozessverbesserung durch Förderbänder 4.0“

Wussten Sie, dass die ersten lebensmittelechten, synthetisch beschichteten Förderbänder in den 1960er Jahren aufkamen?

Die großen Schritte folgten schnell aufeinander, und jedes neue Produkt wurde von einem anderen getrieben, das immer hygienischer, leichter zu reinigen und zu verwenden war.

Heute interessiert uns vor allem, wie die Förderbänder eingesetzt werden und welche Vorteile sie für die Benutzer haben:

  • Hygiene,
  • Kostensenkung,
  • Geringere Wartung,
  • Zuverlässigkeit,
  • Konformität

scheinen die Schlüsselkriterien für die meisten Branchen zu sein.

Was sind die Alternativen von morgen?

Mehr Leistung für positiv angetriebene Einstoffbänder :

  • Keine Kontamination
  • Keine Delaminierung
  • Beständig gegen das Abblättern von harten Kunststoffen.
  • Kein Rückzugsort für Bakterien
  • Einfach vor Ort zu installieren
  • Leiser Betrieb
  • Einsparung von Wasser, Chemikalien und Arbeit.
  • Von der EU, der FDA und der USDA zugelassen

Und was halten Sie davon?

Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung mit und fragen Sie uns!

Wenn Sie das Präsentationsmaterial wünschen, steht es in englischer Sprache zum freien Download zur Verfügung

Die vollständige Präsentation als Video finden Sie hier.

 


Neue Kataloge

Unsere drei Kataloge, die Bibeln für Förderbänder und heißsiegelfähige Gurte, wurden erneuert!

Sie finden alle Neuheiten für das Jahr 2022 in drei Ausgaben:

  • Riemen,
  • Homogene Förderbänder,
  • Bandër mit Zahnradantrieb.

 

Schweissbare förderbänder

Um uns noch mehr für unseren Planeten zu engagieren und uns an neue Konsumgewohnheiten anzupassen, stellen wir Ihnen alle digitalen Versionen zur Verfügung, auf die Sie hier zugreifen können.
Die Mafdel-Teams stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung, um Ihnen das richtige Produkt zu empfehlen und sich mit Ihnen über Ihre laufenden und zukünftigen Projekte auszutauschen: Kontaktieren Sie uns!


Fallstudie: Pasteurisierung von Schinken

Die Bedürfnisse des Fleischproduzenten

Ein Kunde von Mafdel, der an der Verarbeitung von Schweinefleisch beteiligt ist, hat uns seine Türen geöffnet, um zu enthüllen, wie unser neues monolithisches Transportband in seiner Produktion funktioniert. Unser langjähriger Kunde kannte die Vorteile von Mafdels monolithischen Bändern bereits und hat nun zwei weitere unserer Produkte in seinen Prozess integriert.

In dieser Studie konzentrieren wir uns auf zwei Prozessschritte: Vor der Pasteurisierung und nach der Pasteurisierung.

Wir haben zwei verschiedene Bandtypen installiert, um die folgenden Anforderungen bei diesem Kunden zu erfüllen:

  1. Hygieneverbesserungen,
  2. Einfache Reinigung,
  3. Formschlüssiger Antrieb.

 

Den Pasteurisierungsprozess

Die Pasteurisierung ist ein sehr kurzer Schritt im Gesamtprozess, aber dennoch unerlässlich. Die Rohschinkenlaibe werden durch eine gegenläufige Bewegung in eine Kunststofffolie eingewickelt. In dieser Form wird der Rohschinken dann pasteurisiert, wobei die Temperatur auf 100 ° C erhöht und dann sofort in wenigen Sekunden abgekühlt wird. Am Ende dieses Pasteurisier-Tunnels entfernt ein Bediener die Kunststofffolie und das Band befördert den Schinkenlaib zum Slicer. Der Zweck dieses Schritts ist es, Bakterien zu eliminieren.  Durch das Pasteurisieren werden Bakterien aus dem Produkt entfernt.

Für diesen Prozessschritt haben wir zwei verschiedene Bandtypen zu empfohlen.

 

Die Wahl des Betriebsleiters

Option #1 – Positvebelt:

  • formschlüssiger Antrieb,
  • perfekter Geradeauslauf,
  • spannungsfreie Installation,
  • Beständigkeit des Materials gegenüber hohen Temperaturen,
  • optimales hygienisches Design.

Option #2 – S/Drive:

  • hygienischer Bandaufbau
  • für die tägliche Reinigung kann das Band sehr leicht entfernt werden
  • kompatibel mit den Zahnrädern des vorher verwendeten Förderbands
  • das homogene Design verhindert Bakterienwachstum.

 

Diese beiden Bänder wurden ausgewählt, weil sie schnell und einfach für tägliche Reinigung demontiert werden können. Die Bediener wurden auch darin geschult, die Bänder bei Bedarf endlos zu Verschweißen. Ein wichtiger Vorteil von S/Drive war für diesen Kunden, dass das Band ohne Umbaumaßnahmen in die bestehende Förderanlage eingebaut werden konnte. Das Band ist mit den vorhandenen Antriebs- und Umlenkrädern des Mitbewerbers kompatibel.

 

Positivebelt am Eingang des Tunnels
Positivebelt und S/Drive am Tunnelausgang

S/Drive vor dem Zerlegungsschritt

 

Die Ergebnisse

Bis heute war unser Kunde mit dieser Installation zufrieden und stellte fest, dass seine Mitarbeiter jetzt mehr Zeit für die Produktion, anstatt für Wartung und Reinigung aufwenden. Darüber hinaus bedeutet die Tatsache, dass die Bänder aus einem homogenen Material bestehen, dass sie äußerst hygienisch, leicht zu reinigen und chemikalienbeständig sind und dadurch erhebliche Wasser-, Arbeitszeit- und Reinigungsmittel-Einsparungen erzielen werden.

Der Produktionsleiter wurde mit den Worten zitiert: „Diese umgerüstete Förderanlage, erwies sich mehr als vorteilhaft für die Effizienzsteigerung unserer Produktionslinie“

 

 

Dieser Pasteurisierungsprozess ist in der fleischverarbeitenden Industrie sehr verbreitet. Wir sind regelmäßig in Projekte involviert, bestehende Transportbänder zu verbessern und arbeiten bei der Entwicklung neuer Anlagen direkt mit den Anwendern oder ihren Maschinenlieferanten zusammen.

 


Geschlossen

Mafdel ist am Freitag, den 24. Dezember, Donnerstag, den 30. Dezember und Freitag, den 31. Dezember geschlossen.

Bitte berücksichtigen Sie diese drei Tage bei Ihren nächsten Bestellungen.

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Fallstudie: Innereien von Schafen

Zur Optimierung von Instandhaltungs- und Produktionsprozessen

Ein Schafschlachthof hat eine Reihe von Förderbändern in Betrieb genommen, die mit zwei positiv angetriebenen Förderbändern ausgestattet sind, welche Innereien von Schafen transportieren. Die Förderbänder bestehen aus synchronisierten Fächern auf den Bändern, die durch Stollen gebildet werden, um die Organen-Chargen getrennt zu halten. Die Bediener können sie dann einzeln wiegen und erhalten eine Qualitätsbestätigung, dass die jeweiligen Innereien für den Verzehr geeignet sind.

Die Förderer sind mit den neuen monolithischen, formschlüssig angetriebenen Mafdel Förderbändern S/Drive ausgerüstet, einige mit Stollen, andere mit glatter Transportseite.

In dieser Fabrik wurden alle Förderanlagen mit Mafdel-Bändern ausgestattet, was die Hygienebedingungen verbessert, den Wasser- und Chemikalienverbrauch sowie die Arbeits- und Reinigungszeit reduziert hat.  Die Zeitersparnis führt zu einem erhöhten Produktionsausstoß.

 

 

Die vorgeschlagene Lösung ermöglichte es dem Kunden, seine Ziele zu erreichen:

  1. Einsparung von Produktionszeit gegenüber Wartungszei
  2. Ausstattung mit hygienischen Bändern
  3. Einsparung von Betriebskosten

 

Ähnliche Transportband-Konfigurationen sind für andere Fleisch Verarbeitern verfügbar, Produkte mittels aufgeschweißter Mitnehmer voneinander getrennt werden sollen. Diese Art von Transportbändern können in jeder Länge und verschiedenen Breiten hergestellt werden, je nachdem welche Produkte auf dem Band transportiert werden sollen.

 


Warum brauchen wir antistatische Riemen und Bänder?

Was ist elektrostatische Aufladung?

Eine elektrostatische Entladung ist der Durchfluss von elektrischem Strom zwischen zwei Objekten mit unterschiedlichen elektrischen Potentialen über einen extrem kurzen Zeitraum.

In unserer Industrie kann die elektrostatische Aufladung durch Reibung zwischen dem Band und der Gleitunterlage, durch Bewegung des Produkts auf dem Band oder unter trockenen, staubigen Bedingungen durch Ionisierung der Luft entstehen.

Welche Probleme kann statische Aufladung in Ihren Produktionsprozessen verursachen?

Statische Aufladung kann folgende Probleme verursachen wie:

  • Die statische Aufladung kann Fremdkörper wie Staub und kleine Schmutzpartikel anziehen. Diese können dann das Transportgut kontaminieren.
  • Statische Aufladung kann brennbare Gegenstände entzünden.
  • Statische Aufladung kann empfindliche elektronische Komponenten zerstören.
  • Statische Aufladung kann unerwünschte Beschwerden bei den Arbeitern an der Produktionsline auslösen.

Welche Lösung bieten Mafdel?

Wir haben einige unserer bestehenden Materialien überarbeitet und können nun folgende Produkte mit dieser Zusatzeigenschaft anbieten:

Souplex Rundriemen, antistatisch – Erhältlich in 4,5 und 6mm Ø

Del/Flex Transportbänder, antistatisch – Ein antistatisches PU Förderband in 3mm Dicke erhältlich

Die antistatischen Produkte von Mafdel entsprechen vollumfänglich den entsprechenden EU-Standards.

Antistatisch ausgerüstete Riemen und Transportbänder werden oft in der Elektronik-, Chemie- und Pharmaindustrie sowie in einigen Bereichen der Logistikbranche eingesetzt.

 

Wenn Sie mehr über die antistatische Serie von Mafdel und BMTS erfahren möchten, finden Sie technische Spezifikationen in dem entsprechenden Datenblatt : Mafdel- DEL-FLEX -SOUPLEX – Antistatisch-DE

 


Der Kampf gegen Mikroben verschärft sich …

Vor zehn Jahren führte Mafdel eine Reihe von Produkten ein, die mit antimikrobiellen Eigenschaften versehen wurden. Der Kampf gegen Bakterien hat seither nicht nachgelassen und der Schutz der Verbraucher bleibt die oberste Priorität für Lebensmittelproduzenten.

 

Del/Drive50

Was sind antimikrobielle Eigenschaften bei Transportbändern?

Die antimikrobielle Behandlung, wie sie in den Produkten von Mafdel enthalten ist, hemmt das Wachstum von bestimmten Mikroorganismen, verunreinigt oder beeinflusst dabei das transportierte Produkt jedoch in keiner Weise. Die antimikrobielle Wirksamkeit nimmt im Laufe der Zeit nicht ab und ist während der gesamten Lebensdauer des Transportbandes vorhanden gegeben.

Ein antimikrobieller Zusatzstoff ist kein Ersatz für eine sorgfältige Reinigung und Desinfektion, allerdings hält die antimikrobielle Ausrüstung das Wachstum von Mikroorganismen auf einem viel niedrigeren Niveau, als es bei einer unbehandelten Band der Fall wäre.

Daher unterstützen die antimikrobiellen Transportbänder von Mafdel Ihr Hygienekonzept!

Wie steht es um die gesetzlichen Bestimmungen?

Um es kurz zu machen, die antimikrobiellen Mafdel Produkte entsprechen der EU-Verordnung 10/2011 in vollem Umfang und auch den FDA-Anforderungen für Nordamerika.

 

Positivebelt

Welche Produkte sind in dieser Ausführung erhältlich?

Mafdel bietet derzeit zwei Produkte mit antimikrobiellen Eigenschaften an.

Dies sind Del/Drive 50 und Positivebelt, beides positive (Zahnrad) angetriebene TPU Bänder, die sehr häufig in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen.

Der antimikrobielle Wirkstoff ergänzt die bestehenden Eigenschaften des Bandes, ohne sie in irgendeiner Weise zu verändern, und bietet dadurch die folgenden zusätzlichen Vorteile:

– Hemmt das Wachstum von Bakterien, Schimmel und anderen Mikroorganismen auf der Transportseite und im gesamten Band:

o vor allem in Bereichen, die während der Reinigung schwer zugänglich sind,

o auf abgenutzten bzw. zerkratzten Oberflächen, die ideale Brutstätten für Mikroorganismen sind

– Verlängert die Lebensdauer Ihrer Transportbänder.

Alle technischen Daten finden Sie im entsprechenden Datenblatt : Mafdel-Antimicrobielle-bander-DE

 

Erfüllen diese Produkte Ihre Erwartungen in Bezug auf Hygiene und Sicherheit? Zögern Sie nicht, einen unserer Experten in der Lebensmittelindustrie zu kontaktieren, um Ihre spezifischen Bedürfnisse zu besprechen.

 


Fremdkörperkontamination: Ein Gespenst, das die Lebensmittelindustrie häufig heimsucht

Wie kann ein Plastikfragment, ein Stück Glas oder Metall nachgewiesen werden, bevor es zum Fremdkörper in einem Lebensmittelprodukt wird?

Die Realität…

Das französische Fachmagazin Process Alimentaire hat eine Umfrage durchgeführt, die ergab; „Produktrückrufe aufgrund von Fremdkörpern machten seit Juni 2020 5% der Rückrufmeldungen aus […]“.

(Quelle: Process Alimentaire – Juli-August 2021 – n°1393 – s. 57 – „Fremdkörper – Wie man das Unsichtbare erkennt“)

Mafdel aus der Lebensmittelindustrie stellen immer wieder eine entscheidende Frage; „Wie können wir sicher sein, dass das blaue TPU-Partikel nicht in unseren Produkten zu finden sind?

Darauf ist unsere Antwort:

„Es gibt keine Allheilmittel, aber die monolithischen Bänder von Mafdel stellen das geringste Kontaminationsrisiko dar, im Vergleich zu anderen Transportband-Kategorien. Ein Nullrisiko besteht jedoch nicht!

Diese Antwort ist zwar richtig, allerdings wurden inzwischen große technische Fortschritte im Bereich der Detektierbarkeit von Kunststoffen erzielt. Diese wertvolle Eigenschaft ist jetzt in mehreren neuen Mafdel-Bandtypen verfügbar.  Entsprechende, lebensmittelkonforme Zusatzstoffe (in Übereinstimmung mit der Direktive EU 10/2011) können jetzt unserem hochwertigen TPU-Material beigemischt werden, um ein höheres Maß an Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten.

Das Ergebnis sind Produkte, der, die bei gleichen mechanischen Eigenschaften, eine weitaus höhere Chance haben, mit einem Standard-Metalldetektor erkannt zu werden. Das Risiko einer Fremdkörper-kontamination von Lebensmitteln durch Kunststoffpartikel wird dadurch deutlich reduziert.

3 neue Bänder befinden sich in unserem metalldetektierbaren Produktsortiment:

– Del/Flex Keilriemen, blau

– ATC-63 Bänder, blau

– Del/Flex Rundriemen, blau.

Ihre wichtigsten und gemeinsamen Merkmale sind:

– Monolithisch, feuchtigkeitsbeständig und verschleißfest.

– Beständig gegen Wasser, Reinigungsmittel, tierische und pflanzliche Öle und Fette.

– Temperaturbeständig von -20°C bis +70°C

– Geeignet für den Transport unverpackter Lebensmittel

– Metall detektierbar.

Alle technischen Spezifikationen finden Sie auf dem zugehörigen Mafdel-Bänder-Metall-Detektierbar.DE

 

 


Wie genau funktioniert ein positiv angetriebenes monolithisches Mafdel-Band?

Eine kleine Geschichte…

Positiv angetriebene monolithische Bänder von Mafdel gibt es schon seit einigen Jahren, und sie waren ein entscheidender Wendepunkt, als es darum ging, die Bandhygiene auf die nächste Stufe zu heben. Die meisten großen Hersteller haben monolithische Bänder in ihrem Sortiment oder erfüllen zumindest die Rolle eines hygienischen monolithischen Bandes. Das Wort monolithisch beschreibt eine „unveränderliche Struktur“ oder ein „einzelnes Material“, so dass jeder Gürtel, der aus mehr als einer Komponente besteht, z. B. ein Gürtel mit Kordeln, nicht monolithisch ist, sondern ein verstärkter oder verteilter Kordeltyp.

Bevor ich erkläre, wie ein formschlüssig angetriebener monolithischer Mafdel-Gurt funktioniert, ist es wichtig zu verstehen, dass wirklich monolithische Gurte und Gurte mit dispergierten Seilen auf sehr unterschiedliche Weise funktionieren. Das Verständnis dieses grundlegenden Unterschieds ist wichtig, um das Beste aus einem Mafdelband herauszuholen.

Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass ein Cordriemen unter Spannung läuft, während ein wirklich monolithischer Riemen ohne Spannung läuft. Die Arbeit mit einem wirklich monolithischen Gurt bedeutet, dass die Verbindungsmethode einfacher und schneller ist, völlig frei von Gewebe ist und die Möglichkeit bietet, offene, weniger teure Förderbänder zu schaffen.

 

Wie funktioniert das?

Um es noch einmal zu wiederholen: Wirklich monolithische Bänder (ohne Gewebe oder Schnüre) sollten NIEMALS gespannt werden. Wie funktioniert also ein spannungsfreier monolithischer Gurt?

Alle Riemen dehnen sich, entweder durch die aufgebrachte Vorspannung oder durch die Dehnung im Betrieb aufgrund der aufgebrachten Last. Ein formschlüssig angetriebener monolithischer Riemen von Mafdel ist so konstruiert, dass er sich während des Betriebs bei Volllast um bis zu 2,5 % dehnt und dann wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückkehrt, wenn die Last entfernt wird. Diese Dehnung ist ein bewusstes Konstruktionsmerkmal und wird viele Jahre lang so funktionieren. Wie bereits erwähnt, ermöglicht ein spannungsfreier Gurt einen besseren Reinigungszugang, ein leichteres und offeneres Förderbanddesign und einen geringeren Energieverbrauch. Erstaunlicherweise kann ein 1000 mm breites Polyester Del/Drive 50 unter den richtigen Bedingungen eine theoretische Last von über zehn Tonnen befördern!

Wenn Sie sich das obige Foto eines Del/Drive 25 genau ansehen, werden Sie feststellen, dass der Zahn am unteren Ende des Kettenrads in Kontakt mit der Antriebsstange auf dem Band ist, aber je weiter Sie im Uhrzeigersinn gehen, desto größer wird der Abstand zwischen der Antriebsstange und dem Zahn. Das liegt daran, dass die Teilung des Riemens kleiner ist als die Teilung des Ritzels. Wenn Sie die oben erwähnte Spannung von 2,5 % aufbringen, greifen alle Zähne ineinander, und der Riemen ist dann voll belastet. Verringert man die Last, verkürzt sich die Riementeilung und der Zahnkontakt verringert sich wieder. Die Last erzeugt die Spannung zwischen ihr und dem Antriebskettenrad.

Der entscheidende Konstruktionsfaktor besteht darin, dass die Nullspannung es dem Riemen ermöglicht, während der Dehnung auf dem Ritzel zu „kriechen“ und die Bewegung der Zähne im Ritzel zu ermöglichen. Für einen monolithischen Riemen ist dies unerlässlich.

 

Was passiert also, wenn ich einen formschlüssig angetriebenen monolithischen Riemen spanne?

Nun, es passieren zwei Dinge: Erstens ersetzt die aufgebrachte Vorspannung die verfügbare Tragfähigkeit, so dass sich der Riemen beim Spannen bereits seiner maximalen Tragfähigkeit nähert. Wenn dann die zu befördernde Last hinzukommt, wird der Riemen überlastet, da die Zahnteilung des Riemens länger ist als die Zahnteilung des Ritzels. Dies führt dazu, dass der Riemen über die Zahnräder springt. Ein weiteres Problem besteht darin, dass der Riemen nicht mehr gegen die Oberfläche der Antriebsstangen läuft, sondern zu einem Reibungsantrieb geworden ist. Dadurch wird die Bewegung des Ritzels gegen die Rückseite des Riemens behindert. Wenn sich das Ritzel nicht bewegen kann, ist die Gefahr groß, dass die Zähne über den Zahnkranz laufen, was wiederum zu einem springenden Riemen führt. Wenn Sie die Vorspannung entfernen und für einen gewissen Durchhang sorgen, verschwindet das Springen und der Riemen läuft so, wie er konstruiert wurde.

Ich hoffe, dass diese Erklärung dazu beiträgt, einige der Missverständnisse im Zusammenhang mit spannungsfreien Riemen auszuräumen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, einen Mafdel-Experten zu kontaktieren.


Fokus auf den positiven Antriebsriemen

Auf dem Markt sind mehrere Familien von Förderbändern erhältlich.
Wir möchten Ihnen gerne den Positivebelt vorstellen.

Vorteile

Dieser Einstoffriemen bietet mit seiner in die Masse eingeformten doppelten Zahnreihe eine perfekte Führung.
Diese Konstruktion ermöglicht eine einfache Reinigung und sorgt für optimale Hygiene.

Normen

Dieses Einstoff-Förderband entspricht den strengsten europäischen und internationalen Normen. Vor allem für die Lebensmittelindustrie.
Sie kann von einer antimikrobiellen Behandlung in der Masse profitieren, die die Vermehrung von Bakterien verhindert, die Geruchsentwicklung reduziert und so ein optimales Hygieneniveau garantiert.

Verwendet

Dieses Band wird eingesetzt in :
– der Fleisch- und Geflügelindustrie,
– Fisch- und Meeresfrüchteindustrie,
– Konservenfabriken,
– in industriellen Bäckereien und Konditoreien.

Möchten Sie wissen, ob es für Ihren Produktions- oder Verpackungsstandort geeignet ist?
Bitte kontaktieren Sie einen unserer Experten.